textil : textur – textile : texture | Heide Stoll-Weber

192 Seiten, Hardcover, Fadenheftung · DE/EN/FR

Produkt:
eTextilTextur#stoll-weber-textil-textur_k.jpg
Preis:
22,00 €
Menge:
  


Das Galeriebuch »textil : textur« bietet erstmals einen Einblick in die Bandbreite der Arbeit von Heide Stoll-Weber. Ihre Textilkunst lebt von den handgefärbten Stoffen mit ihren komplexen, immer neuen Farbvariationen. Ton in Ton gehaltene Stoffe finden sich neben aquarellähnlichen Varianten oder vielfarbigen Unikaten mit unverwechselbaren Effekten. Alle sind sie das Ergebnis des Zusammenspiels gekonnt eingesetzter Färbetechniken mit dem ausgeprägten Farbgefühl der Künstlerin.
In der Serie »Spirituals« wurden jeweils einige wenige außergewöhnliche Stoffstücke zu grafisch streng reduzierten Kompositionen verbunden. Filigrane, handgearbeitete Stickstiche über die gesamte Fläche halten die geschichteten Lagen zusammen und erzeugen eine visuell und haptisch wahrnehmbare Textur. Detailaufnahmen im Buch zeigen überraschende Kontraste zwischen den Farbschattierungen der Stoffe und dem gefärbten Stickgarn.

Mit Klick aufs Cover im Buch blättern

Auch in der Serie »Shapes and Lines« finden sich die sorgfältig ausgewählten Farbkombinationen wieder. Einige wenige genau gesetzte Linien unterteilen eine quadratische oder rechteckige Fläche in spannungsreiche Formen, die dann vergrößert in Stoff ausgeschnitten und zusammengefügt werden. Alle Arbeiten dieser Serie sind von dicht nebeneinander liegenden, an Schraffuren erinnernde Nahtlinien durchzogen, die durch die Umrisse der Formen definiert sind. So wird die Oberflächenstruktur selbst zu einem zusätzlichen grafischen Gestaltungselement, das sogar die Rückseiten der Arbeiten zu einem Kunstwerk werden lässt. Lichteinfall bringt aus der Nähe das feine Relief der Nähte zum Vorschein und verführt zum Anfassen. Aus der Distanz tritt die Textur in den Hintergrund und gibt der Komposition wieder Raum.
Die präzise Sicht des Fotografen erlaubt, bei der Entstehung der Stoffe in der farbSTOFF-Werkstatt Zaungast zu sein. Parallel dazu darf man der Künstlerin über die Schulter schauen, wenn sie ihre Ideen in Entwürfe umsetzt und die Texturen herstellt, die ihre Werke charakterisieren. So gewährt das Galeriebuch Einblick in die Arbeitsabläufe und präsentiert gleichzeitig detailreich die beiden wichtigsten Serien, an denen Heide Stoll-Weber in den letzten 10 Jahren gearbeitet hat.

    

Zurück