Ausgaben:
rechts
rechts


filzfun: Heft 64, Herbst 2019
Erscheint am 29. August 2019

Produkt:
eFUN 64#fun64_k.jpg
Preis:
7,50 €
Menge:
  


Kaum zu glauben: Bis vor vierzig Jahren war die archaische Handwerkskunst des Filzens in West- und Mitteleuropa fast vergessen. Das ungarische Textilkünstlerpaar Mari Nagy und István Vidák hat mit akribischer Forschung und vielen Filzcamps maßgeblich dazu beigetragen, dass die uralte Technik seither eine neue Blüte erlebt. Diese vier Jahrzehnte Filz-Renaissance ließen die beiden in einer großen Filzkunstausstellung in Budapest Revue passieren. Die filzfun würdigt das Jubiläum mit einem Teppich von István Vidák auf dem Titelbild und einem Beitrag mit vielen Bildern.
Dass die Textilkunst und speziell die Filzkunst inzwischen einen festen Platz in der Kulturszene einnimmt, beweist eine ganze Reihe weiterer Schauen, über die wir in der Herbstausgabe der filzfun berichten: die Ausstellungen des Filzkollektivs auf Rügen, des TAFch, der Filzszene Schweiz, der flandrischen FilzerInnen, von Beatriz Schaaf-Giesser und Esther Weber in Gladbeck sowie von Angelika Hofmeister und Barbara Füreder in der Wachau.
Auch das Angebot an Filzkursen hat im Lauf dieser Jahrzehnte ein außerordentlich hohes Niveau erreicht. Beispiele dafür sind der Workshop »Charakterköpfe« von Silke Sordyl im Atelier von Carmen Wagner, der Schuh-Kurs von Sabine Reichert-Kassube bei Elvira Altdorf und der Maskenkurs von Gladys Paulus an der Filzschule Oberrot.
Susanne Schächter-Heil engagiert sich als Vorsitzende des deutschen Filz-Netzwerks und Dozentin unermüdlich in Sachen Filz. Jetzt hat sie ein neues Grundlagenwerk über das Filzen geschrieben, das soeben beim

Mit Klick aufs Cover in der Ausgabe blättern

Leopold Stocker Verlag erschienen ist. Wir stellen die Autorin zusammen mit einem Auszug aus ihrem Buch vor.
Dass Filz Schall dämpft, ist seit Langem bekannt. Wie schön schalldämmende Paneele sein können, demonstriert die Niederländerin Annie Veldkamp mit ihren Werken. Bahar Bozacı aus der Türkei hat die Technik des Ecoprintings bis zur Perfektion entwickelt. Sie bedruckt nicht nur Stoff und Filz, sondern sogar Leder und Keramik.
Die Praxis kommt bei alledem nicht zu kurz. Margit Röhm verrät, wie sich Schnitte maßstabsgetreu gemäß dem Schrumpfungsfaktor der Wolle zu Filzschablonen vergrößern lassen, und Beate Bossert beschreibt in einer detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung das Filzen bunter Windspiele, die im Herbstwind wirbeln und tanzen.

     

Inhaltsverzeichnis

Spektrum

  • Aus der Filz- und Textilwelt

Nachlese Events

  • Filztreffen im Dreiländereck
  • Feltrosa in der Toskana

Nachlese Ausstellung

  • Ausstellung auf Rügen
  • Jubiläumsschau in Budapest
  • TAFch stellt aus
  • Filzszene Schweiz präsentiert sich
  • Verdichtung in Gladbeck
  • Künstlerischer Dialog in der Wachau
  • Flandern filzt

Nachlese Kurse

  • Charakterpuppen mit Silke Sordyl
  • Schuhkurs mit Sabine Reichert-Kassube
  • Maskenkurs mit Gladys Paulus

Lesergalerie

  • Herbstliche Filzimpressionen

Portraits

  • Porträt Susanne Schächter-Heil
  • Porträt Annie Veldkamp
  • Porträt Bahar Bozacı

 

Projekte

  • Projekt COWandMORE
  • Gewalt wird sichtbar
  • Gefilzte Baumpilze

Schafe & Wolle

  • Islandschaf

Technik & Anleitung

  • Schablonen exakt vergrößern
  • Feedback: Hutmütze und Motten
  • Anleitung: Windspiel

Rezension

  • Buchempfehlung

Filztradition

  • Filzmütze aus Georgien

Aktuelles

  • Vorschau

 
Ausgaben:
rechts
rechts