Online-Shop

Shop-Kategorien – wählen Sie die Warengruppe:

filzfun: Heft 75, Sommer 2022
Erscheint am 24. Mai 2022

Produkt:
eFUN 75#fun75_k.jpg
Preis:
9,50 €
Menge:
  

erschienen am 18. Mai 2022

Eine Katze oder ein Krake als Kopfbedeckung? Solche extravaganten Kreationen gestaltet die Amerikanerin Rae Swon mit der Filznadel. Sie ist eine der Filzkünstlerinnen, die wir in der Sommerausgabe der filzfun vorstellen – jede mit ihrer ganz eigenen Handschrift. Während Rae Swon sich auf naturalistische Nadelfilzskulpturen spezialisiert hat, verarbeitet Chantal Cardinal Rohwolle zu beeindruckenden Kunstwerken, und Petra C. Sommer entwirft und fertigt zauberhafte Kleidung in Nunofilztechnik.
Als besonderes Extra für die filzfun-Leser:innen haben alle drei Künstlerinnen jeweils eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein Filzprojekt erarbeitet: eine nassgefilzte Rose als Brosche, einen überdimensionalen Nachtfalter in Nadelfilztechnik als Anhänger und einen bunten Gockel als Türstopper und Deko-Element für den Wohnungseingang.

filzfun: Heft 74, Frühjahr 2022
Erscheint am 25. Februar 2022

Produkt:
eFUN 74#fun74_k.jpg
Preis:
9,50 €
Menge:
  

erschienen am 21. Februar 2022

Durch die Frühjahrsausgabe der filzfun zieht sich ein roter – oder besser gesagt: ein bunter Faden. In mehreren Beiträgen begegnen uns Korallen und andere faszinierende Meeresbewohner in leuchtenden Farben. Ein ganzes Riff aus gefilzten Korallen hat beispielsweise die niederländische Filzvereinigung ViltKontaktGroep als Gemeinschaftsprojekt geschaffen, unter anderem inspiriert von einem Häkelprojekt der Schwestern Margaret und Christine Wertheim, das derzeit in Baden-Baden ausgestellt wird.
Besonders intensiv beschäftigt sich die niederländische Filzkünstlerin Saar Snoek mit der Wunderwelt unter Wasser. Viele ihrer Werke basieren auf den überwältigenden Formen und Farben der Meeresorganismen. Besonders haben es ihr die Nudibranchia, die Nacktkiemer, angetan, die sie liebevoll „Nudis“ nennt: bunte Meeresschnecken, ähnlich vielfältig in Gestalt und Farbigkeit wie die Schmetterlinge an Land. Für eine von ihnen, eine Prachtsternschnecke als außergewöhnliche Brosche, hat Saar Snoek eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung kreiert.

filzfun: Heft 73, Winter 2021/2022
Erscheint am 29. November 2021

Produkt:
eFUN 73#fun73_k.jpg
Preis:
9,50 €
Menge:
  

erschienen am 21. November 2021

Diese Ausgabe der filzfun will Ihnen nicht nur interessanten und unterhaltsamen Lesestoff bieten, sondern auch Anregungen für eigene Aktivitäten. Dazu stellen wir Ihnen Mandy Nash aus Wales vor, die während der Corona-Beschränkungen ein Buch über das Filzen von Taschen verfasst hat. Vielleicht haben Sie ja Lust, den ungewöhnlichen Fransenschal nachzuarbeiten, den Mandy Nash in einer ausführlichen Anleitung beschreibt oder sich von der Aktion zweier norditalienischer Filzerinnen inspirieren zu lassen, die einen Zauberwald mit mehr als hundert handgefilzten Figuren bevölkert haben, die Kinder dann suchen und mit nach Hause nehmen durften. Ebenfalls im Porträt: Margit Röhm, die seit einigen Monaten Vorsitzende des deutschen Filz-Netzwerks ist. Sie wünscht sich mehr Zeit, um all ihre Pläne für ihre eigene Filzkunst, aber auch für das Netzwerk der Berufs- und Hobbyfilzer:innen realisieren zu können.

filzfun: Heft 72, Herbst 2021
Erscheint am 30. August 2021

Produkt:
eFUN 72#fun72_k.jpg
Preis:
9,50 €
Menge:
  

erschienen am 30. August 2021

Raffinierte Korsagen, ausdrucksstarke Mäntel und hauchzarte Schals gestaltet Natalia Ostrovskaya in Filz: Wir stellen die russische Künstlerin vor. In weiteren Porträts lernen Sie Brigitte Funk, Joke van Zinderen und Trudi Janker, eine der ältesten aktiven Filzerinnen Deutschlands kennen. Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen das Filzen eines Schals in Viskose-Streifentechnik und einer plastischen Schnecke in der Funkschen Doppelschablonentechnik. Außerdem zeigen wir Ergebnisse der Filz-Herausforderung „Filz und Draußen" und berichten über die digitale Textile Art Berlin mit zwei Online-Ausstellungen von Yvonne Zoberbier und Sawatou Mouratidou .

filzfun: Heft 71, Sommer 2021

Produkt:
eFUN 71#fun71_k.jpg
Preis:
9,50 €
Menge:
  

erschienen am 12. Mai 2021

Mit viel Liebe zum Detail gestaltete Fotos aus dem Alltag ihrer Filzmäuse posten die Woolly Felters www.woollyfelters.com Roz Dace und Judy Balchin täglich auf Instagram und Facebook. Wir stellen die humorvollen Schwestern und ihre Nadelfilzbilder und -skulpturen vor. Der ungarisch-amerikanischen Künstlerin Flóra Carlile-Kovács www.florafelts.com haben es die grenzenlosen Möglichkeiten des Mediums Filz angetan, die sie in ihren Werken auslotet, und die deutsche Filzkünstlerin Ina Birke www.filzgewandt.de legt größten Wert auf perfekte Technik und Qualität. Wie sich die Kraft der Sonne zum Färben von Fasern und Filz nutzen lässt, beschreibt Anke

Jacobi-Culemann www.wollenaturfarben.de ausführlich, und in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung von Dina Elmani-Zanka www.filzreich.at entstehen witzige Stiftmonster, die sich zum Beispiel in Schultüten sehr wohlfühlen. Weil unter Corona-Bedingungen Präsenzkurse fast nicht möglich sind, bieten inzwischen viele Dozentinnen Online-Kurse an. Dagmar Binder www.textillabor.de und Susanne Schächter-Heil www.wollwerkerin.de haben damit gute Erfahrungen gemacht, über die wir berichten.

filzfun: Heft 70, Frühjahr 2021

Produkt:
eFUN 70#fun70_k.jpg
Preis:
9,50 €
Menge:
  

erschienen am 26. Februar 2021

Romantische Filzmode von Erika Graf, filigrane Skulpturen von Molly Williams und minimalistisch reduzierte Filzkunst von Sabine Köhlert präsentieren wir in der Frühjahrsausgabe. Die felto Filzwelt Soltau blickt auf fünf Jahre erfolgreiche Arbeit zurück, und das österreichische Künstlerinnenkollektiv wollmodus hat ein Hilfsprojekt unter dem Titel „Tor der Hoffnung" ins Leben gerufen, bei dem ein eindrucksvoller Wandbehang aus Dutzenden von Filzquadraten entstanden ist. In einer ausführlichen

Anleitung erklärt Carola Zeiger Schritt für Schritt die Anfertigung einer Filzhülle für ein Meditationskissen. Meike Raßbach berichtet über zwei interessante Kurse mit Charlotte Sehmisch und Heidi Greb, und wir lassen das erste internationale Online-Filztreffen von Corinna Nitschmann mit mehr als 260 TeilnehmerInnen Revue passieren.

Seite: