Hier finden Sie regelmäßig News rund um die filzfun. Informationen zum nächsten Heft, Hinweise auf neue textile Publikationen aus unserem Verlag und mehr.

Seite:
rechts
rechts


Ein Füllhorn an Filz-Ideen

 

Eine Wende-Tunika und ein Rock mit einem dezenten Karomuster, eine Leporello-Vase, eine Handytasche in Käse-Optik mit Maus, Schalen mit raffiniert gezwirbeltem Rand und dekorative Seerosen – oder darf es eine Kuschelpuppe oder eine Einhorn-Fingerpuppe für Kinder sein? 13 renommierte Filzkünstlerinnen haben sich für das filzfun Special Nr. 6 reizvolle Projekte einfallen lassen und verraten in Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit vielen Fotos, wie’s gemacht wird. Sichern Sie sich schon jetzt das Sonderheft, das am 30. Oktober erscheint, und profitieren Sie vom Frühbesteller-Vorteil:

Wenn Sie das filzfun Special Nr. 6 bis zum 18. Oktober vorbestellen, erhalten Sie es versandkostenfrei pünktlich zum Erscheinungstermin.

 

Filzkunst international

Rund 50 Werke von 44 Künstlerinnen sind noch bis zum 13. September bei der internationalen Filzkunstausstellung des deutschen Filz-Netzwerks im Pfalzmuseum Forchheim zu sehen. Der Katalog zur Ausstellung, in dem alle Exponate farbig abgebildet sind, kann für 5 Euro plus Porto per E-Mail bei Margit Röhm bestellt werden: filz@triluna.de
www.filznetzwerk.de

 

 

Filztreff in Ungarn und online


 

Kurzentschlossene haben noch die Chance, am CorNit-Filztreff vom 6. bis zum 12. September in Nagybörzsöny in Ungarn teilzunehmen. Veranstalterin Corinna Nitschmann hat Anikó Boros, Bea Németh, Márti Csille, Gabriella Kovács und Judit Pócs als Dozentinnen gewonnen. Darüber hinaus ist ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geplant. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, hat ab dem 12. September die Chance, das Kursprogramm im Online-Treff anhand von Videos und Webinaren der Referentinnen zu erleben. Informationen und Anmeldung:
https://blog.cornitfilz.de/cornit-filztreff-in-ungarn-online/

Kirgisische Filzerinnen in Not

Kirgistan ist in Filzkreisen nicht zuletzt für die kunstvollen Shyrdaks bekannt. Weil die Corona-Pandemie die Filzerinnen in dem asiatischen Land besonders hart getroffen hat, haben die deutschen Filzerinnen Maria Sagurna und Sabine Reichert-Kassube zusammen mit der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg des deutschen Filz-Netzwerks eine Hilfsaktion für ihre kirgisischen Kolleginnen organisiert. Sie bitten um Spenden auf das Konto des Deutsch-Kirgisischen Kulturvereins e.V. (IBAN DE70 12080000 4102423100, BIC DRES DE FF 120, Verwendungszweck: Shardana Corona Spende).
www.dkk-verein.com

 
 

Wasser in Filz und Fotografie


 
 

Wasser ist das Thema einer Ausstellung mit Filzarbeiten von Annette Quentin-Stoll und Fotos ihres Ehemanns Robert Quentin, die noch bis Ende Oktober im Pfarrhaus Brockwitz gezeigt wird. Wegen der Vorsichtsmaßnahmen in Zeiten der Corona-Pandemie kann sie derzeit nur familienweise oder in Kleinstgruppen nach Voranmeldung besucht werden:

Pfarrhaus Brockwitz

Niederseite 2, 01640 Brockwitz
Telefon (0 35 23) 7 17 44
 

Annette Quentin-Stoll (rechts) und ihr Ehemann, der Fotograf Robert Quentin.
 
 


Seite:
rechts
rechts